Neuigkeiten

02.09.2016, 08:50 Uhr | CDU Mitte

Was die CDU will (2): Lebenswerte Mitte – Grünflächen, Parks, Bäume und mehr

So steigern wir die Wohnqualität unserer Stadt

Unser Bezirk steht vor großen Herausforderungen. Die CDU will sich ihnen stellen. Sie will ein starkes Mitte, ein starkes Berlin. Das Wahlprogramm gibt Auskunft über die konkreten Ziele.

Foto: Russell James Smith / flickr.com / CC BY 2.0

Kaum eine andere Großstadt hat so viele Grünflächen aufzuweisen wie Berlin. Dies gilt auch für unseren Innenstadtbezirk Berlin-Mitte. Viele Park- und Gartenanlagen, Stadtplätze und Grünzüge unterschiedlicher Größe und Gestaltqualität aus verschiedenen Zeitepochen prägen das Bild unseres Bezirks und machen ihn als Ort zum Leben und Arbeiten attraktiv. Das soll auch in Zukunft so bleiben und deswegen setzen wir uns für die Pflege, Bestandssicherung und Erweiterung unserer Grünflächen ein. Während in anderen Berliner Bezirken der Bestand an Straßenbäumen seit Jahren abnimmt freuen wir uns darüber, dass wir in unserem Bezirk heute mehr Straßenbäume haben als noch im Jahr 2010.

Die CDU hat sich seit Jahren für einen grillfreien Großen Tiergarten eingesetzt – und 2012 dies umgesetzt. Seitdem wird der Große Tiergarten von Rauchschwaden, verbrannten Grasnarben und Müllbergen verschont. Dafür findet man wieder grünen Rasen, Jogger und Parkbesucher, die die frische Luft genießen. Außerdem werden mehr als 250.000 € jährlich für die Müll- und Schadenbeseitigung eingespart, die an anderer Stelle sinnvoll eingesetzt werden. Dies wollen wir auch im Monbijou-Park erreichen und unterstützen daher als Alternative die Einrichtung von geeigneten Grillmöglichkeiten im Erweiterungsgebiet des Mauerparks.

Durch eine Kooperation und Partnerschaft mit privaten Unterstützern konnten wir erreichen, dass in unserem Bezirk trotz finanzieller knapper Mittel alle 35 Brunnen auch weiterhin sprudeln. Das ist nicht nur schön anzusehen, sondern steigert auch die Aufenthalts- und die Lebensqualität in der Stadt. Auch die Tiergehege in den Rehbergen konnten gesichert werden, der Bestand an Tieren wird gehalten und zunehmend erweitert. Damit können künftig große und kleine Parkfreunde weiterhin Wildtiere in den Rehbergen besichtigen.

Während in anderen Teilen unserer Stadt die Spree nicht öffentlich zugänglich ist, hat die CDU Mitte ein bisher beispielloses Verfahren für eine öffentliche Diskussion und Gestaltung des Spreeufers zwischen Schilling-Brücke und Märkisches Ufer umgesetzt. Gemeinsam mit Anwohnern, Anliegern und anderen Akteuren wurde ein Leitbild zur Gestaltung des Spreeufers entwickelt. Noch in diesem Jahr sollen im Rahmen eines öffentlichen Wettbewerbes Gestaltungs-Vorschläge erarbeitet und dannumgesetzt werden.

Wir sind uns bewusst, dass die öffentlichen Grünanlagen, Parks und Bäume in unserem Bezirk auch gepflegt werden müssen, damit sie nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch künftig zum Verweilen und Erholen einladen. Dies kam in den letzten Jahren wegen der Haushaltssperre und Kürzungen bei Personal und finanzieller Mittel häufig zu kurz.

Wir wollen, dass künftig wieder mehr Geld und Personal zur Verfügung gestellt wird - damit schaffen und sichern wir auch in der Zukunft Aufenthalts- und Lebensqualität in unserem Bezirk. Wir begrüßen daher ausdrücklich das Pilotprojekt mit der Berliner Stadtreinigung (BSR) zur Reinigung der Parkanlagen am Fernsehturm und Spreebogenpark und wollen dies nach einem erfolgreichen Test auch fortführen und ausweiten.

Foto: Russell James Smith / flickr.com / CC BY 2.0



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon